Herzlich willkommen auf AbiTreff.de!

 










Presse

   Hinweise für Pressevertreter

Falls Sie Fragen rund um das Projekt haben, können Sie uns jederzeit anrufen. Scheuen Sie sich nicht, das Team von AbiTreff freut sich über jede Rückmeldung und steht Ihnen gerne hilfreich zur Seite. Pressekontakt:

Herr Michael Neubert
An der Wuhlheide 10
12459 Berlin
E-Mail-Adresse: presse@abitreff.de

   Pressemitteilungen

September 2007 - Freunde fürs Leben
Mai 2007 - Internetportal AbiTreff zählt 10.000stes Mitglied

   Presse- und TV-Spiegel

September 2007 - "Freie Presse"
August 2007 - "Sächsische Zeitung"
Juni 2007 - "Dresdner Neueste Nachrichten"
April 2007 - "Spiesser.de"
März 2007 - "Kanal9 Erzgebirge"
Februar 2007 - "Freie Presse"
Juli 2006 - "Freie Presse"
Aril 2003 - "Wühlmaus - Die Studentenzeitung für Freiberg"

zur Übersicht

Pressemitteilung September 2007
Freunde fürs Leben -
AbiTreff bietet kostenlosen Internet-Treffpunkt
für Absolventen und Schüler deutscher Gymnasien

Wenn Du einst in stillen Stunden,
nimmst dies Album in die Hand,
und hast dieses Blatt gefunden,
denk den hab ich auch gekannt.

Freunde aus Schulzeiten müssen nicht bloße Erinnerungen auf den Seiten eines Poesiealbums sein. Das Internet-Portal AbiTreff (www.AbiTreff.de) bietet Absolventen und Schülern deutscher Gymnasien einen kostenlosen Treffpunkt, um Kontakt zu Klassenkameraden zu finden oder zu halten.

11.000 Mitglieder aus über 1.500 deutschen Gymnasien haben sich bereits auf AbiTreff registriert - und zwar im Unterschied zu kommerziellen Freunde-Suchmaschinen völlig gebührenfrei. 200.000 Besucher und etwa 3 Millionen Seitenabrufe zählt die Seite jeden Monat.

Gründer Michael Neubert (25) programmierte im Jahr 2003 eine Ehemaligen-Plattform für die Abiturienten und Schüler des Bernhard-von-Cotta-Gymnasiums in Brand-Erbisdorf (Sachsen), wo er selbst sein Abitur ablegte. Im Jahre 2006 dehnte er das Angebot für alle Absolventen und Schüler Deutschlands aus. Seither haben sich mehr als 10.000 neue Mitglieder aus allen Bundesländern angemeldet: die Jüngsten gehen gerade in die fünfte Klasse, die Ältesten haben ihren Schulabschluss vor 50 Jahren gemacht. "Etwas über alte Wegbegleiter zu erfahren ist nun viel leichter", sagt Neubert.

Jedes Mitglied kann gezielt festlegen, welche persönlichen Angaben für wen sichtbar sein sollen, um so den Grad seiner Privatsphäre individuell zu bestimmen. Das Profil kann mit Adresse, einigen Angaben zur aktuellen Lebenssituation sowie Fotos von früher und heute versehen werden. Freundeslisten ermöglichen den schnellen Zugriff auf Profile liebgewonnener Mitglieder, Nachrichtenaustausch und Foren die direkte Kommunikation, Klassentreffen können leicht online organisiert werden.

Moderatoren pflegen die Datenbank manuell. Sie sorgen dafür, dass keine jugendgefährdenden Inhalte eingestellt werden. Finanziert wird das Portal bisher über die ehrenamtliche Arbeit der Mitwirkenden.

www.AbiTreff.de

zur Übersicht

Pressemitteilung Mai 2007
Internetportal AbiTreff zählt 10.000stes Mitglied

Sein 10.000stes Mitglied zählt seit kurzem AbiTreff.de, das deutschlandweite Internetportal für Schüler und Absolventen deutscher Gymnasien. Das 10000. Mitglied ist Absolvent eines Gymnasiums in Brandenburg. Die kostenlose Plattform, die 2003 als schulinterner Internettreffpunkt im sächsischen Brand-Erbisdorf startete, wuchs innerhalb von vier Jahren zu einer deutschlandweiten Community. Die Mitglieder, die mittlerweile aus über 1000 Gymnasien Deutschlands stammen, haben die kostenfreie Möglichkeit, Kontakt zu Klassenkameraden zu halten oder zu finden. AbiTreff arbeitet seit seinen Anfängen ehrenamtlich, die Macher sind Studenten und Gymnasiasten, die die Seite in ihrer Freizeit betreuen. "Besonders wichtig ist uns dabei der Jugendschutz", betont Michael Neubert, der seit den Anfängen des Projektes mitwirkt.

www.AbiTreff.de

zur Übersicht

Presse- und TV-Spiegel

   "Freie Presse", den 03.09.2007

Absolventen schwelgen in Erinnerungen

Ehemalige Cottaschüler treffen sich in ihrer Penne in Brand-Erbisdorf

"Weißt du noch....", ist am Sonnabend das Schlagwort des Tages am Brand-Erbisdorfer Cottagymnasium gewesen. Etwa 200 "Ehemalige", die zwischen 1993 und 2007 das Abitur abgelegt hatten, kamen zusammen, um gemeinsam mit Mitschülern und Lehrern in Erinnerungen zu schwelgen, in Chroniken zu blättern und das Schulhaus zu durchstreifen. Was die derzeitigen Cottaschüler leisten, konnten sich die Absolventen anhand von Ergebnisberichten des Cottakurses und Fototafeln anschauen. Lehrer Alex Stumpf führte die ehemaligen Gymnasiasten durch die Räume des Schulhauses und erläuterte die Veränderungen der vergangenen Jahre.

Beim Rundgang durch das Schulhaus trafen sich auch Andrea Hühne und Benjamin Ullrich aus dem Abiturjahrgang 2003. "Seit unserer Zeit hat sich in dem Gebäude nicht viel verändert", stellten sie fest. Hauptgesprächsthema unter den Absolventen war der nach dem Abi eingeschlagene Lebensweg: "Man fragt sich, wohin es einen verschlagen hat, was man studiert hat und nun beruflich macht", erklärte Andrea Hühne, die als Sachbearbeiterin fürs Finanzamt arbeitet.

Michael Neubert aus dem Abi-Jahrgang 2000 hatte maßgeblichen Anteil daran, dass sich die ehemaligen Cottaschüler wiederfanden: Er entwickelte vor vier Jahren die Internet-Plattform "Cottatreff", in der sich mittlerweile mehr als 200 "Ehemalige" eingetragen haben. "Der Gedanke war, mal wieder ein Treffen zu organisieren, aber viele haben die Region für ihre Ausbildung verlassen. Über das Internet können die alten Klassen selbst Treffen organisieren, schauen, wer kommt und Bilder austauschen, und das im Gegensatz zu vielen anderen Seiten kostenlos", erklärt er. Das Konzept der von 15 Ehrenamtlichen betreuten Seite war so erfolgreich, dass die Plattform als "Abitreff.de" inzwischen für alle Gymnasien deutschlandweit geöffnet ist. Mehr als 11.000 Absolventen von 1800 Gymnasien suchen darin nach ihren alten Banknachbarn. "Ich hoffe, dass dieses Treffen, das in der Art ja das erste ist, wie an anderen Schulen zu einer Tradition wird", meinte Michael Neubert.

Claudia Hanisch

zur Übersicht

Presse- und TV-Spiegel

   "Sächsische Zeitung", den 09.08.2007

Direktlink zum Online-Artikel

[...] Wir wollten wissen: was tummelt sich neben den genannten "Platzhirschen" in puncto Schule und Co. noch so im Netz. Da wäre Abitreff.de. Vor Jugendlichkeit sprüht dieses Portal nicht gerade über, aber die seltsam verstaubt anmutende Optik mag auch ihren Zweck erfüllen. Zwar finden sich hier zahlreiche Nutzer, die sich noch an der Schulbank quälen, doch die eigentliche Zielgruppe umfasst Ehemalige. Dabei scheint es, als sei es unerwünscht neue Leute kennen zu lernen. Nur ausgewählte Leute bekommen Einsicht in die Nutzerprofile. Zwar kostenfrei und mit Zusatzleistungen, wie SMS-Versand (gebührenpflichtig) oder Online-Shop, der Produkte wie Heckscheibenfolien mit aufgedrucktem Abschlussjahr vertreibt, ist diese Seite wirklich nur zu Empfehlen, um mit alten Klassenkameraden in Kontakt zu bleiben.[...] Louisa Hantsche

Anmerkungen des AbiTreff Teams:

Die Aussage "Nur ausgewählte Leute bekommen Einsicht in die Nutzerprofile" ist schlichtweg falsch. Wir würden uns wünschen, dass Artikel über das AbiTreff.de Portal auch entsprechend fundiert recherchiert werden. Unsere Seiten bieten eine Menge Informationen zum Thema "Philosophie hinter dem Projekt", Jugend- und Inhaltsschutz sowie Portalentwicklung und Funktionsumfang. Gerne beantworten wir Ihnen offene Fragen über "Pressekontakt". Vielen Dank!

zur Übersicht

Presse- und TV-Spiegel

   "Dresdner Neueste Nachrichten", den 29.06.2007


zur Übersicht

Presse- und TV-Spiegel

   "Spiesser.de", den 03.04.2007

Direktlink zum Artikel

Communitys im SPIESSER.de-Test, #4: Abitreff
Abitreff.de hat seine Ursprünge am Brand-Erbisdorfer Cotta-Gymnasium. SPIESSER-Autorin Maria war selbst dort Schülerin - und hat die Communitiy in den vergangenen vier Jahren lieben gelernt. Jetzt verbringt sie viel Zeit dort. Und testet für uns noch mal.
Ursprünge
Angefangen hat AbiTreff als Community für Schüler und Absolventen des Bernhard-von-Cotta-Gymnasiums im sächsischen Brand-Erbisdorf. Das macht sich immer noch deutlich bemerkbar: 2000 Mitglieder kommen vom Brand-Erbisdorfer Gymnasium, das sind doppelt so viele wie vom benachbarten Geschwister-Scholl-Gymnasium in Freiberg. Je weiter eine Schule von Brand-Erbisdorf entfernt liegt, desto weniger User stammen von dort - so scheint es. In der Top-20-Liste der ca. 1200 Schulen befinden sich bis auf zwei Ausnahmen nur sächsische Gymnasien.
Mitglieder
AbiTreff ist eine lebendige Plattform. Auf der Startseite stehen die zuletzt aktualisierten und neuen Mitgliederprofile sowie Geburtstagskinder des Tages. Im Forum findet jeder was für sich: Politik, Sport, Flirt. Sehr sinnvoll: "Abitur und dann?" - Das ist Erfahrungsaustausch unter Studenten, egal ob bereits fertig, noch mittendrin oder möchtegern.
Die meisten Abiturjahrgänge sind schon in den Foren vertreten. Der älteste von 1967, der jüngste 2014, ab 1984 sind alle mehr oder weniger stark vertreten. 450 Karteileichen soll AbiTreff haben. Klingt nicht viel.
Funktionen
Hilfreiche Option ist das Organisieren von Klassentreffen. Wer die organisiert, kann Rundmails an alle angemeldeten ehemaligen Klassenkameraden versenden und überprüfen, wer sie bereits gelesen hat.
Eine schicke Funktion ist auch das Versenden von SMS für wenig Geld: Einmal Geld aufgeladen, können User für weniger als 10 Cent pro Nachricht botschaften.
Per Klick kann jeder die Profile mit Echtnamen, Schule und Jahrgang einsehen. Schnell Nachrichten schreiben? Kein Problem. Auf der Freundesliste steht, wer der Kumpels gerade online ist. Leute im Netzwerk zu finden geht einfach über die Suche, die man auf alle Gymnasien Deutschlands ausweiten kann. Mit einem Klick kann man ein Mitglied auf die Freundesliste setzen.
Der Preis
Abitreff ist prinzipiell kostenlos. Dazu trägt auch die Werbung bei. Kann manchmal nervig sein, ist allerdings auch nicht übermäßig schlimm. Wer die Werbung loswerden will und zudem mehr Platz für Bilder und Freunde braucht, kann kostenpflichtig Premium-Mitglied werden - für 22 Euro im Jahr. Das muss aber nicht sein.
Mein persönliches Fazit: positiv. In den fast vier Jahren, die ich schon bei Abitreff verbringe, klicke ich jeden Tag mindestens einmal rein und diskutiere gern im Forum mit. Da ich (Abi 2006) derzeit einen Europäischen Freiwilligendienst in Finnland absolviere, kann ich schnell und ohne große Probleme sehen, was meine Freunde momentan so anstellen, im Gästebuch einen Gruß hinterlassen und deren Fotos vom Studentenleben oder der letzten Fete sehen.
Nachteil: Alles sehr sachsenbezogen. Aber das ändert sich vielleicht ja noch - mit eurer Anmeldung.
Maria Horschig

zur Übersicht

Presse- und TV-Spiegel

   "Kanal9 Erzgebirge", den 08.03.2007



externer Link TV Beitrag herunterladen
(Rechtsklick -> Ziel speichern unter)

ACHTUNG: Dateigröße 63,2 MB

zur Übersicht

Presse- und TV-Spiegel

   "Freie Presse", den 27.02.2007


zur Übersicht

Presse- und TV-Spiegel

   "Freie Presse", den 05.07.2006


zur Übersicht

Presse- und TV-Spiegel

   "Wühlmaus - Die Studentenzeitung für Freiberg", April 2003







 
Impressum | AGB | Datenschutz | Jugendschutz | Hier werben?